Direkt zum Inhalt

Lexikon der Geographie: Dienstleistungen

Dienstleistungen, gewinnen in weit entwickelten Volkswirtschaften dominierende Bedeutung (Sektorentheorie, Sektorenwandel). Ihre Abgrenzung gegenüber den produzierenden Sektoren (Landwirtschaft, Verarbeitendes Gewerbe) ist jedoch schwierig. Lange Zeit galten Dienstleistungen als Restbereich der Wirtschaft, in den alle nicht mit der Herstellung von Sachgütern verbundenen Aktivitäten eingeordnet wurden. Heute dienen die Merkmale "Immaterialität von Produkten", deren "fehlende Lagerfähigkeit", die große "Humankapital- oder Arbeitsintensität" bei der Herstellung und das "uno-actu-Prinzip" beim Vertrieb zur Charakterisierung. Letzteres besagt, dass eine unmittelbare Interaktion zwischen dem Erbringer und dem Nutzer einer Dienstleistung erfolgen muss, da Produktion und Verwendung der Dienstleistung räumlich und zeitlich zusammenfallen (z.B. bei einem Haarschnitt genauso wie bei einer Investmentberatung). Zwischen der materiellen Warenherstellung und Dienstleistungen gibt es jedoch Überschneidungen; Industriebetriebe führen nicht nur operative Tätigkeiten (Warenherstellung), sondern auch dispositive Tätigkeiten (z.B. Forschung/Entwicklung, Verwaltung, Verkauf, Werbung, Logistik) durch. Dienstleistungen besitzen damit eine größere Bedeutung als ihr statistischer sektoraler Anteil (z.B. an Bruttoinlandsprodukt Beschäftigten) ausdrückt. Hinsichtlich der inneren Gliederung des Dienstleistungssektors gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Unterscheidungen nach der Qualität identifizieren einen Tertiären Sektor, mit eher klassischen einfacheren Serviceleistungen (z.B. Handel, personenbezogene Dienste), und einen Quartären Sektor, mit moderneren höherwertigen Aktivitäten (z.B. Forschung, Entwicklung, Beratung). Die Gliederung nach der Fristigkeit – kurzfristig (z.B. Handel, Gastronomie), mittelfristig (z.B. Arzt, Reparatur), langfristig (z.B. Versicherung) – basiert auf der Häufigkeit der Nutzung. Häufig verwendet wird eine Aufteilung nach Art und Zielgruppe der Dienste; unterschieden werden distributive Dienstleistungen (z.B. Verkehr), öffentliche Dienstleistungen (z.B. Gesundheitswesen, Verwaltung), konsumentenorientierte Dienstleistungen (z.B. Handel, Fremdenverkehr, Unterhaltung) und unternehmensorientierte Dienstleistungen (z.B. Wirtschafts-/Ingenieurberatung). Entsprechend ihrer Merkmale besitzen bei der Standortwahl Einflüsse der Nachfrageseite (Nähe zu Nachfragern, Nachfragevolumen) als Standortfaktoren von Dienstleistungen entscheidende Bedeutung und prägen das Standortsystem von Dienstleistungen.
Die Entwicklungsdynamik von Dienstleistungen zeigt einen generellen Beschäftigtenzuwachs des Gesamtsektors in hoch entwickelten Volkswirtschaften, der jedoch in den einzelnen Teilbranchen unterschiedlich ausgeprägt ist; parallel treten Wachstums-, Stagnations- und Schrumpfungstendenzen auf. Die Entwicklung wird geprägt durch einen Nachfragezuwachs nach Dienstleistungen, Substitutionsprozesse (z.B. durch langlebige Konsumgüter) und Produktivitätsfortschritt (begrenzt Beschäftigtenzuwachs). Humankapitalintensive unternehmensorientierte Dienstleistungen verzeichnen durch stärkere Nachfrage (z.B. wegen Globalisierung, kürzerer Produktlebenszyklen, Auslagerungen aus Unternehmen) den höchsten Zuwachs. Auch die Beschäftigtenzahl von Finanz- und Versicherungsdienstleistern vergrößert sich (Globalisierung, internationale Finanzgeschäfte), jedoch führt hier der Einsatz neuer Technologien (z.B. EDV, Telekommunikation, Bankautomaten) zur Erhöhung der Beschäftigtenproduktivität. Stark steigt der Bedarf an distributiven Dienstleistungen, jedoch finden hier neue arbeitssparende Technologien (z.B. Containerverkehr, Güterverkehrszentren) Verwendung. Die Nachfrage nach konsumentenorientierten Dienstleistungen vergrößert sich auch, jedoch begrenzen Produktivitätserhöhungen und Substitutionsprozesse den Beschäftigtenzuwachs. So konnten Einzelhandelsunternehmen durch neue Betriebsformen (z.B. Super-, Verbrauchermarkt) den Umsatz steigern und den Personalbestand reduzieren (z.B. durch Selbst- statt Fremdbedienung). Einfachere auf Endverbraucher orientierte Dienste (z.B. Boten, Putzhilfe, Wäscherei) werden durch langlebige Konsumgüter (z.B. PKW, Staubsauger, Waschmaschine) substituiert. Zuwachs zeigen Bereiche, in denen nur begrenzt die Personalproduktivität (z.B. Gastronomie, Fremdenverkehr) zu erhöhen ist. Auch bei öffentlichen Dienstleistungen steigt in hochentwickelten Volkswirtschaften der Bedarf (z.B. Altenpflege), jedoch begrenzen die verfügbaren staatlichen Mittel den Zuwachs ( Abb.).
Prognosen gehen davon aus, dass auch in Zukunft einfachere produktionsorientierte Tätigkeiten und konsumentenorientierte Dienste durch Einsatz neuer personalsparender Techniken und Substitutionsprozesse einen geringen Zuwachs verzeichnen. Dagegen steigt der Bedarf nach höherwertigen Diensten und führt zu einem Beschäftigungszuwachs bei beratenden, lehrenden und forschenden Tätigkeiten.

EK


Dienstleistungen: Dienstleistungen: Prognose des Erwerbstätigenanteils nach Dienstleitungs- und Tätigkeitsgruppen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Redaktion:
Dipl.-Geogr. Christiane Martin (Leitung)
Dipl.-Geogr. Dorothee Bürkle
Dipl.-Geol. Manfred Eiblmaier

Fachkoordinatoren und Herausgeber:
Prof. Dr. Ernst Brunotte (Physische Geographie)
Prof. Dr. Hans Gebhardt (Humangeographie)
Prof. Dr. Manfred Meurer (Physische Geographie)
Prof. Dr. Peter Meusburger (Humangeographie)
Prof. Dr. Josef Nipper (Methodik)

Autorinnen und Autoren:
Prof. Dr. Patrick Armstrong, Perth (Australien) [PA]
Kurt Baldenhofer, Friedrichshafen [KB]
Prof. Dr. Yoram Bar-Gal, Haifa (Israel) [YBG]
Prof. Dr. Christoph Becker, Trier [CB]
Prof. Dr. Carl Beierkuhnlein, Rostock [CBe]
Prof. Dr. Jörg Bendix, Marburg [JB]
Dr. Markus Berger, Braunschweig [MB]
Prof. Dr. Helga Besler, Köln [HBe]
Prof. Dr. Hans Heinrich Blotevogel, Duisburg [HHB]
Dipl.-Geogr. Oliver Bödeker, Köln [OBö]
Prof. Dr. Hans Böhm, Bonn [HB]
Dr. Hans Jürgen Böhmer, München [HJB]
Dr. Thomas Breitbach, Köln [TB]
Dr. Heinz Peter Brogiato, Leipzig [HPB]
Prof. Dr. Ernst Brunotte, Köln [EB]
Dr. Olaf Bubenzer, Köln [OB]
Dipl.-Geogr. Dorothee Bürkle, Köln [DBü]
Prof. Dr. Detlef Busche, Würzburg [DB]
Dr. Tillmann Buttschardt, Karlsruhe [TBu]
Dr. Thomas Christiansen, Gießen [TC]
Dr. Martin Coy, Tübingen [MC]
Prof. Dr. Ulrich Deil, Freiburg [UD]
Prof. Dr. Jürgen Deiters, Osnabrück [JD]
Dr. Klaus Dodds, London [KD]
Prof. Dr. Heiner Dürr, Bochum [HD]
Dirk Dütemeyer, Essen [DD]
PD Dr. Rainer Duttmann, Hannover [RD]
Dipl.-Geogr. Susanne Eder, Basel [SE]
Dr. Jürgen Ehlers, Hamburg [JE]
Dipl.-Geol. Manfred Eiblmaier, Köln [ME]
Dr. Hajo Eicken, Fairbanks (USA) [HE]
Dr. Wolf-Dieter Erb, Gießen [WE]
Dr. Heinz-Hermann Essen, Hamburg [HHE]
Dr. Heinz-Hermann Essen, Hamburg [HHE]
Dr. Eberhard Fahrbach, Bremerhaven [EF]
Prof. Dr. Heinz Faßmann, Wien [HF]
Prof. Dr. Peter Felix-Henningsen, Gießen [PF]
Beate Feuchte, Berlin [BF]
Robert Fischer M.A., Frankfurt a.M. [RF]
Prof. Dr. Otto Fränzle, Kiel [OF]
Tim Freytag, Heidelberg [TM]
Dr. Heinz-W. Friese, Berlin [HWF]
Dr. Martina Fromhold-Eisebith, Seibersdorf [MFE]
Prof. Dr. Wolf Gaebe, Stuttgart [WG]
Dr. Werner Gamerith, Heidelberg [WGa]
Prof. Dr. Paul Gans, Mannheim [PG]
Prof. Dr. Hans Gebhardt, Heidelberg [HG]
Prof. Dr. Gerd Geyer, Würzburg [GG]
Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Heidelberg [RGl]
Prof. Dr. Rainer Glawion, Freiburg i. Br. [RG]
Dr.-Ing. Konrad Großer, Leipzig [KG]
Mario Günter, Heidelberg [MG]
Prof. Dr. Wolfgang Haber, München [WHa]
Prof. Dr. Jürgen Hagedorn, Göttingen [JH]
Dr. Werner Arthur Hanagarth, Karlsruhe [WH]
Dr. Martin Hartenstein, Karlsruhe [MHa]
Prof. Dr. Ingrid Hemmer, Eichstädt [ICH]
Prof. Dr. Gerhard Henkel, Essen [GH]
Prof. Dr. Reinhard Henkel, Heidelberg [RH]
Dipl.-Geogr. Sven Henschel, Berlin [SH]
Prof. Dr. Bruno Hildenbrand, Jena [BH]
Dr. Hubert Höfer, Karlsruhe [HH]
Prof. Dr. Karl Hofius, Boppard [KHo]
Prof. Dr. Karl Hoheisel, Bonn [KH]
Prof. Dr. Hans Hopfinger, Eichstätt [HHo]
Michael Hoyler, Heidelberg [MH]
Dipl.-Geogr. Thorsten Hülsmann, Bonn [TH]
Ina Ihben, Köln [II]
Prof. Dr. Jucundus Jacobeit, Würzburg [JJ]
Dipl.-Geogr. Ingrid Jacobsen, Berlin [IJ]
Prof. Dr. Martin Jänicke, Berlin [MJ]
Dr. Jörg Janzen, Berlin [JJa]
PD Dr. Eckhard Jedicke, Bad Arolsen [EJ]
Dr. Hiltgund Jehle, Berlin [HJe]
Dr. Karin Jehn, Karlsruhe [KJ]
Prof. Dr. Hubert Job, München [HJo]
Dipl.-Geogr. Heike Jöns, Heidelberg [HJ]
Prof. Dr. Peter Jurczek, Jena [PJ]
Prof. Dr. Masahiro Kagami, Tokio [MK]
Prof. Dr. Andreas Kagermeier, Paderborn [AKa]
Dr. Daniela C. Kalthoff, Bonn [DCK]
Dr. Andrea Kampschulte, Basel [AKs]
Dr. Gerwin Kasperek, Gießen [GKa]
Prof. Dr. Dieter Kelletat, Essen [DK]
Prof. Dr. Franz-Josef Kemper, Berlin [FJK]
Farid El Kholi, Berlin [FE]
Dr. Günter Kirchberg, Speyer [GK]
Dr. Thomas Kistemann, Bonn [TK]
Prof. Dr. Dieter Klaus, Bonn [DKl]
Prof. Dr. Arno Kleber, Bayreuth [AK]
Prof. Dr. Hans-Jürgen Klink, Bochum [HJK]
Prof. Dr. Wolf Günther Koch [WK]
Dr. Franz Köhler, Gotha [FK]
Dipl.-Geogr. Bernhard Köppen, Chemnitz [BK]
Dipl.-Geogr. Kirsten Koop, Berlin [KK]
Prof. Dr. Christoph Kottmeier, Karlsruhe [CK]
Dr. Caroline Kramer, Heidelberg [CKr]
Dr. Klaus Kremling, Kiel [KKr]
Prof. Dr. Eberhard Kroß, Bochum [EKr]
Prof. Dr. Elmar Kulke, Berlin [EK]
Prof. Dr. Wilhelm Kuttler, Essen [WKu]
Dipl.-Geogr. Christian Langhagen-Rohrbach, Frankfurt a.M. [CLR]
Dr. Harald Leisch, Köln [HL]
Prof. Dr. Bärbel Leupolt, Hamburg [BL]
Prof. Dr. Hartmut Lichtenthaler, Karlsruhe [HLi]
Dipl.-Geogr.Christoph Mager, Heidelberg [CMa]
Dipl.-Geogr. Christiane Martin, Köln [CM]
Prof. Dr. Jörg Matschullat, Freiberg [JMt]
Prof. Dr. Alois Mayr, Leipzig [AMa]
Dipl.-Geogr. Heidi Megerle, Schlaitdorf [HM]
Dr. Andreas Megerle, Tübingen [AM]
Dipl.-Geogr. Astrid Mehmel, Bonn [AMe]
Prof. Dr. Jens Meincke, Hamburg [JM]
Dipl. Geogr. Klaus Mensing, Hamburg [KM]
Dipl.-Geogr. Klaus Mensing, Hamburg [KM]
Dipl.-Geogr. Rita Merckele, Berlin [RM]
Prof. Dr. Manfred Meurer, Karlsruhe [MM]
Prof. Dr. Peter Meusburger, Heidelberg [PM]
Prof. Dr. Georg Miehe, Marburg [GM]
Prof. Dr. Werner Mikus, Heidelberg [WM]
Prof. Dr. Thomas Mosimann, Hannover [TM]
Renate Müller, Berlin [RMü]
PD Dr. Hans-Nikolaus Müller, Luzern [HNM]
Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn, Bayreuth [DM]
Prof. Dr. Heinz Musall, Gaiberg [HMu]
Prof. Dr. Frank Norbert Nagel, Hamburg [FNN]
Dipl.-Geogr. Martina Neuburger, Tübingen [MN]
Dipl.-Geogr. Peter Neumann, Münster [PN]
Prof. Dr. Jürgen Newig, Kiel [JNe]
Prof. Dr. Josef Nipper, Köln [JN]
Prof. Dr. Helmut Nuhn, Marburg [HN]
Dr. Ludwig Nutz, München [LN]
Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge, Hamburg [JO]
Dipl.-Geogr. Maren Ott, Frankfurt a.M. [MO]
Prof. Dr. Karl-Heinz Pfeffer, Tübingen [KP]
Dipl.-Geogr. Michael Plattner, Marburg [MP]
Dipl.-Geogr. Martin Pöhler, Tübingen [MaP]
Prof. Dr. Karl-Heinz Pörtge, Göttingen [KHP]
Prof. Dr. Jürgen Pohl, Bonn [JPo]
Prof. Dr. Ferenc Probáld, Budapest [FP]
PD Dr. Paul Reuber, Münster [PR]
Dipl.-Bibl. Sabine Richter, Bonn [SR]
Prof. Dr. Otto Richter, Braunschweig [OR]
Prof. Dr. Michael Richter, Erlangen [MR]
Prof. Dr. Gisbert Rinschede, Regensburg [GR]
Gerd Rothenwallner, Frankfurt a.M. [GRo]
Dr. Klaus Sachs, Heidelberg [KS]
Prof. Dr. Wolf-Dietrich Sahr, Curitiba (Brasilien) [WDS]
Dr. Heinz Sander, Köln [HS]
Dipl.-Geogr. Bruno Schelhaas, Leipzig [BSc]
Dipl.-Geogr. Jens Peter Scheller, Frankfurt a.M. [JPS]
Prof. Dr. Winfried Schenk, Tübingen [WS]
Dr. Arnold Scheuerbrandt, Heidelberg [AS]
Dipl.-Geogr. Heiko Schmid, Heidelberg [HSc]
Prof. Dr. Konrad Schmidt, Heidelberg [KoS]
Prof. Dr. Thomas Schmitt, Bochum [TSc]
PD Dr. Elisabeth Schmitt, Gießen [ES]
Prof. Dr. Jürgen Schmude, Regensburg [JSc]
Prof. Dr. Rita Schneider-Sliwa, Basel [RS]
Dr. Peter Schnell, Münster [PSch]
Dr. Thomas Scholten, Gießen [ThS]
Prof. Dr. Karl-Friedrich Schreiber, Münster [KFS]
Dipl.-Geogr. Thomas Schwan, Heidelberg [TS]
Prof. Dr. Jürgen Schweikart, Berlin [JüS]
Dr. Franz Schymik, Frankfurt a.M. [FS]
Prof. Dr. Peter Sedlacek, Jena [PS]
Prof. Dr. Günter Seeber, Hannover [GSe]
Prof. Dr. Martin Seger, Klagenfurt [MS]
Nicola Sekler, Tübingen [NSe]
Dr. Max Seyfried, Karlsruhe [MSe]
Christoph Spieker M.A., Bonn [CS]
Prof. Dr. Jürgen Spönemann, Bovenden [JS]
PD Dr. Barbara Sponholz, Würzburg [BS]
Prof. Dr. Albrecht Steinecke, Paderborn [ASte]
Prof. Dr. Wilhelm Steingrube, Greifswald [WSt]
Dr. Ingrid Stengel, Würzburg [IS]
Dipl.-Geogr. Anke Strüver, Nijmwegen [ASt]
Prof. Dr. Dietbert Thannheiser, Hamburg [DT]
Prof. Dr. Uwe Treter, Erlangen [UT]
Prof. Dr. Konrad Tyrakowski, Eichstätt [KT]
Alexander Vasudevan, MA, Vancouver [AV]
Martin Vogel, Tübingen [MV]
Prof. Dr. Joachim Vogt, Berlin [JVo]
Dr. Joachim Vossen, Regensburg [JV]
Dr. Ute Wardenga, Leipzig [UW]
Prof. Dr. Bernd Jürgen Warneken, Tübingen [BJW]
Dipl.-Geogr. Reinhold Weinmann, Heidelberg [RW]
Prof. Dr. Benno Werlen, Jena [BW]
Dr. Karin Wessel, Berlin [KWe]
Dr. Stefan Winkler, Trier [SW]
Prof. Dr. Klaus Wolf, Frankfurt a.M. [KW]
Dr. Volker Wrede, Krefeld [VW]

Grafik:
Mathias Niemeyer (Leitung)
Ulrike Lohoff-Erlenbach
Stephan Meyer

Partnerinhalte