Direkt zum Inhalt

Lexikon der Kartographie und Geomatik: Kartentechnik

Kartentechnik, E technical processes and procedures of map production, die für die Produktion von Karten eingesetzten technischen Verfahren. Die Kartographie bedient sich zur technischen Herstellung von Karten spezieller Verfahren, die der Druckvorstufe und dem Druck zuzuordnen sind. Bis in die 1970er Jahre war die Kartentechnik fast vollständig durch manuelle und analoge Verfahren gekennzeichnet. Dazu gehören die Arbeitsgänge Zeichnen und Gravieren von Linien (vgl. Zeichenverfahren, Gravierverfahren), Schneiden von Flächen (vgl. Abziehverfahren) und Montieren von Signaturen und Kartennamen, die als Verfahren der kartographischen Originalherstellung zusammengefasst werden. Weiterhin bediente sich die klassische Kartentechnik verschiedener reproduktionstechnischer Verfahren, z. B. Kopierverfahren mit lichtempfindlichen Substanzen wie Silbersalzen, Dichromaten, Photopolymeren oder Azofarbstoffen. Als Druckverfahren wird fast ausnahmslos der Offsetdruck (Bogenoffsetdruck) eingesetzt.
Bei modernen kartentechnischen Verfahren werden wesentliche Arbeitsgänge rechnergestützt ausgeführt, was mit einer deutlichen Reduzierung an Gerätetechnik einhergeht. Der technische Prozess der Kartenherstellung bedingt nun einen Rechnerarbeitsplatz, ergänzt durch Scanner für die Analog-Digital-Wandlung der Digitalisiervorlage (des Kartenentwurfs), Drucker für die Prüfung der Karten, Filmbelichter bzw. Druckplattenbelichter und Druckmaschine. Drei Verfahrenswege zur technischen Herstellung einer Karte sind typisch: Farbauszug, desktop mapping und automatische Kartenherstellung mittels Geoinformationssystem.
Der Farbauszug kann von einer Karte angefertigt werden, die herausgabereif vorliegt, z. B. als Kartengemälde oder Kartendruck. Mittels Hochleistungsscanner wird ein aus Pixeln bestehendes Rasterbild erzeugt, das mit einer Rastergraphiksoftware interaktiv korrigiert und ergänzt werden kann. Um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen, muss dem Farbmanagement und bei gedruckten Karten der Entrasterung besondere Beachtung geschenkt werden. Spezielle Bearbeitungsverfahren erfordert die Herstellung von Luftbildkarten und Satellitenbildkarten.
Für das interaktive Zeichnen von Karten, auch desktop mapping genannt, wird ein Vektorgraphikprogramm eingesetzt. Dabei bildet der gescannte Kartenentwurf den Anhalt für das Nachzeichnen der Kartenobjekte. Das Ergebnis sind Vektoren, verbunden mit graphischen Gestaltungen (graphischen Formaten). Für den Arbeitsgang der Digitalisierung bietet sich u. U. ein externes Vektorisierverfahren an, das aus dem gescannten Kartenentwurf automatisch Vektoren generiert. Diese können über ein gängiges Austauschformat in das Vektorgraphikprogramm importiert werden. Die erhaltenen Vektoren werden graphisch gestaltet, indem sie mit sog. graphischen Formaten verbunden werden, die für Linien deren Farbe, Strichbreite und Strichausprägung definieren und für Flächen deren Farbe und Flächenmuster festlegen. Durch Ändern dieser graphischen Formate ändert sich die graphische Gestaltung der Kartenobjekte. desktop mapping lässt dadurch eine flexible, schnell änderbare Kartengestaltung zu. Die fertig bearbeitete Karte kann i. a. in andere Datenformate konvertiert werden, um in andere Dokumente eingebunden, mit anderen Programmen betrachtet oder einem Postscript-Drucker oder -Belichter übergeben werden zu können. Diese Datenformate können Postscript, PDF (Portable Document Format) oder verschiedenen Rasterdatenformate sein.
Werden Geometriedaten, wie sie Karten zugrunde liegen, in einem Geoinformationssystem verwaltet, können sie mit beliebigen Sachdaten verknüpft werden. Die Funktionen eines Geoinformationssystems ermöglichen, mit diesem Datenbestand räumliche und inhaltliche Analysen durchzuführen, deren Ergebnisse u. a. als Karten visualisiert werden. Diese Art der Kartenherstellung kann weitgehend programmgesteuert realisiert werden. Die Konzeption des Geoinformationssystems, der Aufbau des Datenbestands, die Bereitstellung der Analysewerkzeuge und der Kartenherstellungsprozess erfordern eingehende Vorarbeiten, die nur für flächendeckende Datenbestände und bei vielfältig erforderlichen Analysen ökonomisch gerechtfertigt sind.
Der technische Prozess zur Herstellung einer gedruckten Karte wird mit dem Offsetdruck abgeschlossen. Vor dem Druckprozess wird die Raster- bzw. Vektorgraphik durch einen Raster-Image-Prozessor (RIP) in druckbare Elemente (Rasterelemente) gewandelt, und diese werden auf einen Film, der als Kopiervorlage für die Druckform fungiert, oder direkt auf die Druckplatte belichtet. Es folgt der Bogenoffsetdruck auf spezielles Landkartenpapier.
Zielt die Kartenherstellung auf Bildschirmkarten im Internet ab, so sind die Karten in das Rasterdatenformat GIF oder das Vektorformat SVG zu konvertieren.

IWT

Literatur: [1] HAKE, G. (1991): Die Entwicklung der Kartentechnik seit 1950. In: Kartographische Nachrichten, Jg. 41, 50-59. [2] STIEBNER, E. D. (1992): Bruckmanns Handbuch der Drucktechnik, München. [3] DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARTOGRAPHIE, AK Praktische Kartographie (Hrsg., 1997): Digitale Kartentechnologie, Bonn. (= Kartographische Schriften, Bd. 3). [4] WILFERT, I. (2000): Rasterdatenformate und ihr Einsatz bei kartographischen Aufgabenstellungen. In: Neue Wege für die Kartographie. Bonn, 65-77 (= Kartographische Schriften, Bd. 4)

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lexikons der Kartographie und Geomatik

Herausgeber und Redaktion (jew. mit Kürzel)

JBN

Prof. Dr. Jürgen Bollmann, Universität Trier, FB VI/Kartographie

WKH

Prof. Dr. Wolf Günther Koch, Technische Universität Dresden, Institut für Kartographie

ALI

Dipl.-Geogr. Annette Lipinski, Köln

Autorinnen und Autoren (jew. mit Kürzel)

CBE

Prof. Dr. Christoph Becker, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Fremdenverkehrsgeographie

WBE

Dipl.-Met. Wolfgang Benesch, Offenbach

ABH

Dr. Achim Bobrich, Universität Hannover, Institut für Kartographie und Geoinformatik

GBR

Dr.-Ing. Gerd Boedecker, Bayrische Akademie der Wissenschaften, Kommission für Erdmessung, München

JBN

Prof. Dr. Jürgen Bollmann, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Abt. Kartographie

WBO

Dr. Wolfgang Bosch, Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut, München

CBR

Dr. Christoph Brandenberger, ETH Zürich, Institut für Kartographie, (CH)

TBR

Dipl.-Geogr. Till Bräuninger, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Abt. Kartographie

KBR

Prof. Dr. Kurt Brunner, Universität der Bundeswehr, Institut für Photogrammetrie und Kartographie, Neubiberg

MBR

Prof. Dr. Manfred F. Buchroithner, TU Dresden, Institut für Kartographie

EBN

Dr.-Ing. Dr. sc. techn. Ernst Buschmann, Potsdam

WBH

Prof. Dr. Wolfgang Busch, TU Clausthal-Zellerfeld

GBK

Dr. Gerd Buziek, München

ECS

Prof. Dr. Elmar Csaplovics, TU Dresden, Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung

WDK

Prof. Dr. Wolfgang Denk, FH Karlsruhe, Hochschule für Technik, FB Geoinformationswesen

FDN

Doz. Dr. Frank Dickmann, TU Dresden, Institut für Kartographie

RDH

Prof. Dr. Reinhard Dietrich, TU Dresden, Institut für Planetare Geodäsie

DDH

Dr. Doris Dransch, Berlin

HDS

Prof. Dr. Hermann Drewes, Deutsches Geodätisches Forschungsinstitut, München

DER

Dr. Dieter Egger, TU München, Institut für Astronomische und Physikalisch Geodäsie

RET

Dr. jur. Dipl.-Ing. Rita Eggert, Karlsruhe

HFY

Dipl.-Geogr. Holger Faby, Europäisches Tourismus Institut GmbH an der Universität Trier

GGR

Univ. Ass. Dr. MA Georg Gartner, TU Wien, Institut für Kartographie und Reproduktionstechnik, (A)

CGR

Prof. Dr. Cornelia Gläßer, Martin-Luther-Universität, Halle/S.-Wittenberg, Institut für Geographie

KGR

Dr. Konrad Großer, Institut für Länderkunde, Leipzig

RHA

Dr. Ralph Hansen, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Physische Geographie

HHT

Dipl.-Met. Horst Hecht, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Hamburg

BHK

Prof. Dr.-Ing. Bernhard Heck, Universität Karlsruhe, Geodätisches Institut

FHN

Dr. Frank Heidmann, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart

RHN

Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Didaktik der Geographie

KIK

Prof. Dr. Karl-Heinz Ilk, Universität Bonn, Institut für Theoretische Geodäsie

WKR

Dipl.-Geol. Wolfgang Kaseebeer, Universität Karlsruhe, Lehrstuhl für Angewandte Geologie

KKN

Prof. Dr. Ing. Karl-Hans Klein, Bergische Universität Wuppertal, FB 11, Vermessungskunde/ Ingenieurvermessung

AKL

Dipl.-Geogr. Alexander Klippel, Universität Hamburg, FB Informatik

CKL

Dr. Christof Kneisel, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Physische Geographie

WKH

Prof. Dr. Wolf Günther Koch, Technische Universität Dresden, Institut für Kartographie

IKR

Prof. Dr. Ingrid Kretschmer, Universität Wien, Institut für Geographie und Regionalforschung, (A)

JKI

Dr. Jan Krupski, Universität Wroclaw (Breslau), Institut für Geographie, (PL)

CLT

Dipl.-Geogr. Christian Lambrecht, Institut für Länderkunde, Leipzig

ALI

Dipl.-Geogr. Annette Lipinski, Köln

KLL

Dr. Karl-Heinz Löbel, TU Bergakademie Freiberg

OMF

Dr. Otti Margraf, Beucha

SMR

Prof. Dr. Siegfried Meier, TU Dresden, Institut für Planetare Geodäsie

SMI

Dipl.-Geogr. Stefan Neier-Zielinski, Basel (CH)

GML

Dr. Gotthard Meinel, Institut für Ökologische Raumentwicklung, Dresden

RMS

Roland Meis, Puls

BMR

Prof. Dr. Bernd Meißner, Technische Fachhochschule Berlin, FB 7

MMY

Doz. Dr. Dipl.-Ing. Miroslav Miksovsky, TU Prag, Fakultät Bauwesen, (CZ)

AMR

Dr. Andreas Müller, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Abt.Kartographie

JMR

Dr.-Ing. Jürgen Müller, TU München, Institut für Astronomische und Physikalische Geodäsie

MND

Dr. Maik Netzband, Universität Leipzig, Institut für Geographie

JNN

Prof. Dr. Joachim Neumann, Wachtberg

ANL

Dr. Axel Nothnagel, Universität Bonn, Geodätisches Institut

FOG

Prof. Dr. Ferjan Ormeling, Universität Utrecht, Institut für Geographie, (NL)

NPL

Dr. Nikolas Prechtel, TU Dresden, Institut für Kartographie

WER

Dr. Wolf-Dieter Rase, Bundesamt für Städtebau und Raumplanung, Abt. I, Bonn

KRR

Prof. Dr. em. Karl Regensburger, TU Dresden, Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung

WRT

Prof. Dr. Wolfgang Reinhardt, Universität der Bundeswehr, Institut für Geoinformation und Landentwicklung, Neubiberg

HRR

Heinz W. Reuter, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Offenbach

SRI

Dipl.-Geogr. Simon Rolli, Basel (CH)

CRE

Dipl.-Ing. Christine Rülke, TU Dresden, Institut für Kartographie

DSB

PD Dr. Daniel Schaub, Aarau (CH)

MST

Dr. Mirko Scheinert, TU Dresden, Institut für Planetare Geodäsie

WSR

Dr.-Ing. Wolfgang Schlüter, Wetzell

RST

Dr. Reinhard-Günter Schmidt, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Physische Geographie

JSR

PD Dr. Ing. Johannes Schoppmeyer, Universität Bonn, Institut für Kartographie und Geoinformation

HSN

Prof. Dr. Heidrun Schumann, Universität Rostock, Institut für Computergraphik, FB Informatik

BST

PD Dr. Brigitta Schütt, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Physische Geographie

HSH

Prof. Dr.-Ing. Harald Schuh, TU Wien, Institut für Geodäsie und Geophysik, (A)

GSR

Prof. Dr. Günter Seeber, Universität Hannover, Institut für Erdmessung

KSA

Prof. Dr. Kira B. Shingareva, Moskauer Staatliche Universität für Geodäsie und Kartographie, (RU)

JSS

Dr. Jörn Sievers, Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt

MSL

Prof. Dr. Michael H. Soffel, TU Dresden, Lohrmann-Observatorium

ESS

Prof. Dr. em. h.c. Ernst Spiess, Forch (CH)

WSS

Doz. i.R. Dr. Werner Stams, Radebeul

MSR

Dipl.-Geogr. Monika Stauber, Berlin

KST

Prof. Dr. em. Klaus-Günter Steinert, TU Dresden, Lohrmann-Observatorium

PTZ

Dr. Peter Tainz, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Abt. Kartographie

ETL

Dr. Elisabeth Tressel, Universität Trier, FB VI/Physische Geographie

AUE

Dr. Anne-Dore Uthe, Institut für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Brandenburg, Frankfurt/Oder

GVS

Dr.-Ing. Georg Vickus, Hildesheim

WWR

Dipl.-Geogr. Wilfried Weber, Universität Trier, FB Geographie/Geowissenschaften – Abt. Kartographie

IWT

Prof. Dr. Ingeborg Wilfert, TU Dresden, Institut für Kartographie

HWL

Dr. Hagen Will, Gießen

DWF

Dipl.-Ing. Detlef Wolff, Leverkusen

Partnervideos