Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: a-

persischer Mathematiker und Astronom, geb. ? Tūs (Persien), gest. um 1213 Persien.

At-Tūsī unterrichtete in Damaskus, Aleppo, Mosul, Bagdad und Hamadan. Zu seinen Schülern gehörte u. a. Kamal ad-din Musa ibn Yunus. At-Tūsī schrieb Arbeiten zur Algebra, Geometrie, Numerik, Kegelschnittlehre und zur Konstruktion von Astrolabien. Mathematisch bedeutsam ist seine Darlegung geometrischer Methoden und eines iterativen Verfahrens zur Lösung kubischer Gleichungen sowie des Schrittes zur algebraischen Bewältigung dieses Problems, d. h. zur Lösung in Radikalen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos