Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Adams, John Couch

englischer Astronom und Mathematiker, geb. 5.6.1819 Lidcotfarm (Cornwall, England), gest. 21.1.1892 Cambridge (England).

Adams studierte ab 1839 in Cambridge. Nach einer Tätigkeit am St. John’s College wurde er 1858 Professor der Mathematik im St. Andrews College und 1859 Professor der Astronomie und Geometrie in Cambridge. Ab 1861 leitete er die Sternwarte in Cambridge.

Adams widmete sich vor allem der mathematischen Astronomie. Aus der Unregelmäßigkeit der Uranusbewegung leitete er 1845 (unabhängig vom französischen Astronomen le Verrier) die Existenz eines weiteren Planeten (Neptun) ab. Adams befaßte sich ab etwa 1851 mit der Mondtheorie und 1866 berechnete er die Bahnelemente des Leonidenschwarms.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos