Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: additive Verknüpfung

eine innere Verknüpfung auf einer Menge X, die geschrieben wird als \begin{eqnarray}+:X\times X\to X; & (x,y)\mapsto x+y.\end{eqnarray}

Man nennt die Verknüpfung dann Addition und bezeichnet das Element x + y als die Summe von x und y; x und y heißen dann Summanden.

Eine additiv geschriebene Verknüpfung ist meist assoziativ und kommutativ.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos