Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Aiken, Howard Hathaway

amerikanischer Mathematiker und Informatiker, geb. 8.3.1900 in Hoboken (USA), gest. 14.3.1973 in St. Louis (USA).

Aiken war von 1939 bis 1961 Professor an der Harvard University (Cambridge, Mass.), danach an der University of Miami.

Während des zweiten Weltkrieges war er maßgeblich an der Entwicklung des ersten lochstreifengesteuerten Rechenautomaten „Mark I“ beteiligt, der als Vorläufer der heutigen digitalen Rechner gilt. Im Jahre 1947 gelang die Fertigstellung von „Mark II“, eines der ersten vollelektrisch arbeitenden Computer.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos