Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Alfonsinische Tafeln

nach König Alfons X. von Kastilien (1226–1284) benannte astronomische Tafeln.

Nachdem sich im Laufe der Zeit herausgestellt hatte, daß die in der Antike aufgestellten astronomischen Tafelwerke zu ungenau waren, ließ König Alfons, der auch den Beinamen „der Weise“ trug, die später dann nach ihm benannten Tafeln neu berechnen. Sie galten als Meisterwerke und waren bis ins Mittelalter hinein die meistverwendeten astronomischen Tafelwerke.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos