Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Ambrose-Kakutani-Theorem

Satz aus der Ergodentheorie.

Zur Formulierung müssen noch einige Definitionen gegeben werden. Ein meßbarer Fluß {φt} heißt S-Fluß, falls es eine maßerhaltende Transformation φ eines Maßraumes (X, 𝔄, m) und eine Funktion f auf (X, 𝔄, m) gibt mit Werten in ℝ+, so daß jedes φt eine maßerhaltende Transformation auf den Teilraum \begin{eqnarray}\tilde{X}=\{(x,u)|x\in X,0\le u\le f(x)\}\end{eqnarray}

des Produktmeßraumes (X × ℝ+, 𝔄 × 𝔅, m × λ) ist. Dabei bezeichnet 𝔅 die σ-Algebra der Borel-Mengen auf ℝ+ und λ das Lebesgue-Maß. Dann gilt der folgende Satz.

Jeder meßbare Ergodenfluß ohne Fixpunkt ist metrisch isomorph zu einem S-Fluß.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos