Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Ansatz

vorwiegend in der Angewandten Mathematik verwendete Methode zur Lösung von Problemen, etwa im Bereich der gewöhnlichen oder, häufiger, partiellen Differentialgleichungen.

Die Grundidee besteht darin, aufgrund gewisser Vorüberlegungen die Klasse der möglichen Lösungen von vorneherein einzuschränken und somit nur noch wenige Parameter frei zu lassen, die dann oft recht schnell bestimmt werden können. Man verwendet hierbei eine Ansatzfunktion.

Das Problem bei der Verwendung dieser Methode ist offenbar, daß man von Anfang an eine große Klasse möglicher Lösungen gar nicht betrachtet; hat man sich also von unvollständigen Vorinformationen leiten lassen, so schließt man möglicherweise sogar die „richtige“ Lösung aus.

Dennoch ist die Idee der Verwendung des Ansatzes so populär und erfolgreich, daß diese Bezeichnung auch in der anglo-amerikanischen Fachliteratur übernommen wurde; man findet dort häufig Formulierungen wie „To solve this problem, we now make an Ansatz.“

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos