Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Aristoteles von Stageira

griechischer Philosoph und Gelehrter, geb. 384 v. chr. Stageira (Makedonien, Griechenland), gest. 322 v. Chr. Chalkis (Euböia, Griechenland).

Aristoteles gilt als der bedeutendste Denker der Antike. 367-347 v. Chr. studierte und lehrte er an Piatons Athener Akademie. 343 wurde er der Lehrer des jungen Alexanders des Großen. 335 gründete er seine eigene Schule „Lykeion “in Athen. Nach dem Tode Alexanders im Jahre 323 zog er sich nach Chalkis zurück, wo er im folgenden Jahr starb.

Aristoteles begründete die klassische Prädikatenlogik, die moderne Axiomatik und war der erste bedeutende Repräsentant eines konstruktiven Logik- und Mathematikverständnisses.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos