Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Arnold, Wladimir Igorewitsch

Mathematiker, geb. 12.6.1937 Odessa, gest. 3.6.2010 Paris.

Arnold beendete 1959 das Studium an der Moskauer Universität, habilitierte sich 1963 und wirkt dort seit 1965 als Professor. Seine Hauptforschungsgebiete sind die Theorie der Differentialgleichungen, die Funktionalanalysis und die Theorie der Funktionen reeller Variabler.

Noch als Student löste er 1957 das dreizehnte Hilbertsche Problem. Gemeinsam mit seinem Lehrer Kolmogorow arbeitete er zur Theorie dynamischer Systeme. Bekannt sind Arnolds Lehrbücher zu mathematischen Methoden in der klassischen Mechanik (1974) und zu gewöhnlichen Differentialgleichungen (1975).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos