Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Atomformel

logischer Ausdruck eines Kalküls, der als Ausdruck nicht weiter zerlegbar ist.

In Aussagenkalkülen sind die Atomformeln mit den Aussagenvariablen identisch. In Prädikatenkalkülen bzw. in elementaren Sprachen bestehen die Atomformeln aus Termgleichungen und Ausdrücken der Gestalt R(t1,…,tn), wobei R ein n-stelliges Relationszeichen ist und t1,…, tn Terme sind.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos