Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: ausgeglichener Suchbaum

ein Suchbaum mit einer speziellen Symmetrie.

Um in einer gegebenen Menge von Objekten ein bestimmtes Objekt zu finden, verwendet man oft einen Suchbaum. Dies ist ein Baum, in dem die Menge der zu durchsuchenden Objekte entsprechend einer inhaltlich bedingten Gliederung auf die einzelnen Zweige des Baums aufgeteilt sind, so daß man von der Wurzel her nach logischen Kriterien den Baum durchsuchen kann, bis das gewünschte Objekt gefunden ist. Ein Baum ist dann ausgeglichen, wenn die Blätter jeweils gleich verteilt sind und überall die gleiche Gliederungstiefe besteht. Ein Suchbaum, der zusätzlich noch ausgeglichen ist, heißt ein ausgeglichener Suchbaum.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos