Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Ausreißer

einzelne extrem hohe oder niedrige Werte innerhalb einer Reihe von sich ansonsten mäßig unterscheidenden Stichprobendaten, von denen man vermutet, daß sie in irgendeiner Weise verfälscht sind.

Zu Ausreißern kann es durch Meßfehler, Rundungsfehler, Beurteilungsfehler usw. kommen. Das Ausreißerproblem besteht darin, verfälschte Daten als Ausreißer zu erkennen und ihren Einfluß bei der statistischen Auswertung der Daten auszuschalten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos