Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Barrow, Isaac

englischer Mathematiker und Theologe, geb. Oktober 1630 London, gest. 4.5.1677 London.

Barrow studierte 1644–1648 in Cambridge alte Sprachen, Theologie und Mathematik. Ab 1652 wurde er Lehrer am Trinity College in Cambridge. Nach einer Reise durch Europa und den vorderen Orient 1655–1659 wurde er 1660 in Cambridge Professor für Griechisch und wenig später auch für Philosophie. Zusätzlich nahm er 1662 für kurze Zeit einen Lehrstuhl für Geometrie in London an. 1663 wurde er der erste Lucasianprofessor für Mathematik in Cambridge. 1669 überließ er den Lehrstuhl seinem Schüler Newton, auf den Barrows Arbeiten zur Infinitesimalrechnung und zur Optik großen Einfluß ausgeübt hatten.

1670 wurde Barrow schließlich Hofprediger des englischen Königs und später Vizekanzler des Trinity College, wo er den Grundstein für die heute berühmte Bibliothek legte. Bekannt wurde Barrow auch durch die Herausgabe antiker Werke, so von Euklid 1657, Archimedes 1666 und von Apollonius 1675.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos