Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Bayes, Thomas

englischer Theologe und Mathematiker, geb. 1702 London, gest. 17.4.1761 Tunbridge Wells (England).

Bayes wurde privat unterrichtet. Einer seiner Lehrer soll de Moivre gewesen sein. Er wurde wie sein Vater nonkonformistischer Prediger, zunächst in London, ab 1752 in der Kapelle von Tunbridge Wells.

Seine wichtigste Arbeit behandelte bedingte Wahrscheinlichkeiten. Sie wurde 1764 und damit ebenso wie eine Arbeit über asymptotische Reihen erst nach seinem Tode veröffentlicht. Bekannt wurde auch ein anonym herausgegebener Artikel von Bayes, in dem er Berkeley wegen seines Angriffs auf die logischen Grundlagen der Analysis attackierte. 1742 wurde Bayes in die Royal Society von London aufgenommen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos