Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Bedeckungsfunktion

spezielles Element der Inzidenzalgebra 𝔸K(P) einer lokal-endlichen Ordung (P, ≤) über einem Körper oder Ring 𝕂 der Charakteristik Null.

Bezeichnen δ und λ die Deltafunktion bzw. Lambdafunktion von P, so ist die Bedeckungsfunktion κ durch die Gleichung κ := δλ definiert.

Für alle a, bP und alle l ∈ ℕ0 ist κl(a, b) die Anzahl der maximalen (a, b)-Ketten der Länge l in P.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos