Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: bewegte Ladung im Vakuum

wichtiger Gegenstand der Forschung und Modellbildung in der theoretischen Physik im folgenden Sinne:

Gemäß der Maxwellschen Theorie muß ein geladenes Teilchen, das sich im Vakuum auf einer gekrümmten Bahn oder beschleunigt bewegt, elektromagnetische Strahlung emittieren. Lediglich bei geradlinig gleichförmiger Bewegung kann ein geladenes Teilchen ohne Strahlung bleiben.

Mithin müßte sogar ein Elektron, das sich auf einer kreisförmigen Bahn um den Atomkern bewegt, ständig strahlen, und dann durch den so ausgelösten ständigen Energieverlust (der zur Abnahme seiner Geschwindigkeit und damit zu einer Verringerung der stabilisierenden Zentrifugalkraft führt) irgendwann durch die elektromagnetische Anziehung vom Atomkern eingefangen werden.

Es gehörte zu den Schlüsselfragen bei der Entwicklung der Quantentheorie, festzustellen, warum das nicht passiert, warum also Atome stabil sein können.

Die Antwort lautet aus heutiger Sicht relativ einfach: Bei Berücksichtungung der Quantenmechanik ist eine Strahlung auch bei gekrümmter Bahnkurve vermeidbar.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos