Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Bhāskara I

indischer Astronom und Mathematiker, lebte um 600 in Indien.

Bhāskara gilt als der bedeutendste Vertreter der von āryabhata I begründeten astronomischen Schule.

Er befaßte sich bereits mit der Aufgabe, die später zum Satz von Wilson führte: Wenn p eine Primzahl ist, ist 1 + (p − l) ! durch ρ teilbar?

Bhāskara formulierte auch Sätze über Lösungen der sogenannten Pellschen Gleichung und gab Approximationsformeln für sin α mit α < 90° und Beziehungen zwischen Sinus und Cosinus sowie zwischen dem Sinus eines Winkels > 90°, > 180°oder > 270° und dem Sinus eines Winkels < 90° an.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos