Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Binormalenvektor

der auf der Schmiegebene einer Raumkurve senkrecht stehende Einheitsvektor.

Ist die Kurve durch eine Parameterdarstellung α(t) gegeben, so ist der Binormalenvektor \({\mathfrak{b}}(t)\) eine Funktion des Kurvenparameters t. Er ist ein Vektor des begleitenden Dreibeins der Kurve. Seine Orientierung wird so festgelegt, daß er mit dem Einheitstangenten- und dem Normalenvektor ein orientierendes Dreibein bildet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos