Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Blockchiffre

kryptographisches Verfahren, bei dem die zu verschlüsselnde Nachricht in Teile zerlegt wird, die mit ein und demselben Schlüssel chiffriert werden.

Ein Blockchiffre mit kurzer Blocklänge erhält jedoch immer die grobe Struktur der Daten. Durch die Verkettung (engl. cipher block chaining) der Blöcke kann man dies aber verhindern.

Der in als Bitmap gegebene Klartext ergibt bei einer DES-Verschlüsselung ohne Verkettung das Bild mit Verkettung jedoch das folgende Bild:

Abbildung 1 zum Lexikonartikel Blockchiffre
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Klartext als Bitmap

Abbildung 2 zum Lexikonartikel Blockchiffre
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Einfache Blockverschlüsselung

Abbildung 3 zum Lexikonartikel Blockchiffre
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Verschlüsselung mit Verkettung

Man beginnt dabei mit einem beliebigen Initialisierungsverktor c0 und berechnet zu jedem Klartextblock mi den zugehörigen Chiffreblock ci durch

\begin{eqnarray}{c}_{i}={E}_{K}({m}_{i})\oplus {c}_{i-1}.\end{eqnarray}

Die zugehörige Entschlüsselungsfunktion ist

\begin{eqnarray}{m}_{i}={c}_{i-1}\oplus {D}_{K}({c}_{i}).\end{eqnarray}

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos