Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Bombelli, Rafaele

italienischer Ingenieur, geb. Januar 1526 Bologna, gest. 1572 Rom.

Bombelli erhielt seine Ausbildung von dem Ingenieur und Architekten Pier Francesco Clementi. Als Ingenieur arbeitete Bombelli viele Jahre für Alessandro Rufini, den späteren Bischof von Melfi, u. a. bei der Landgewinnung, so bei den Sümpfen von Val di Chiani 1551-60. 1561 scheiterte sein Versuch, die Santa-Maria-Brücke in Rom zu reparieren.

Bombelli hat als erster Regeln für die Addition und Multiplikation komplexer Zahlen aufgestellt. Bombelli schrieb 1560 sein erst 1572 erschienenes einziges Buch „L’Algebra”, eine Zusammenfassung des Standes der damaligen Algebra, einschließlich der Beiträge zu komplexen Zahlen. Bombelli gilt als der letzte große italienische Algebraiker der Renaissance. Leibniz hielt ihn für einen „außerordentlichen Meister der analytischen Kunst”.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos