Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Boussinesq, Valentin Joseph

französischer Physiker und Mathematiker, geb. 15.3.1842 St. André, gest. 19.2.1929 Paris.

Boussinesq, der zunächst als Lehrer tätig war, erwarb sich mit zwei aufsehenerregenden Arbeiten zur Kapillarität (1865) und zur Wärmeausbreitung in homogenen Medien (1867) einen Doktortitel und wurde 1873 zum Professor für Differential- und Integralrechnung an die Universität Lille und später an die Sorbonne in Paris berufen. Dort hatte er Lehrstühle für physikalische und experimentelle Mechanik, dann für mathematische Physik und schließlich für Wahrscheinlichkeitsrechnung inne.

Seine bedeutendsten Resultate zur mathematischen Physik liegen auf den Gebieten Thermodynamik, Elastizitätstheorie, Hydrodynamik und Hydraulik. Seine Arbeiten zu Differential- und Integralgleichungen, logarithmischen und sphärischen Potentialen sowie zur Wahrscheinlichkeitsrechnung trugen zur Erweiterung und Vertiefung dieser Gebiete bei. Bemerkenswert ist auch seine Entdeckung einer näherungsweisen Lösungsformel für den Ellipsenumfang von 1889.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos