Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Braschmann, Nikolaus Demetrius

tschechischer Mathematiker und Physiker, geb. 14.6.1796 Rassnova (bei Brünn), gest. 13.5.1866 Moskau.

Braschmann studierte in Wien. 1824 ging er nach Rußland, zunächst nach St. Petersburg und später nach Kasan. Er lehrte dort Mathematik und Mechanik. 1834 erhielt er eine Professur für angewandte Mathematik in Moskau. Er schrieb wichtige Lehrbücher und Arbeiten zur Mechanik, Statik, Hydrostatik und zur analytischen Geometrie. 1836 und 1837 gewann er damit den Demidow-Preis.

Braschmann befaßte sich mit dem Hamiltonschen Prinzip der kleinsten Wirkung, das für die Entwicklung der Mechanik von großer Bedeutung war. Er gründete die Moskauer Mathematische Gesellschaft und deren Zeitschrift. Tschebyschew und Somow gehörten zu seinen Schülern.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos