Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Brechung

Spezialfall der Beugung, d.h. die Abweichung vom geradlinigen Wellenfrontenverlauf, insbesondere in der Optik (Lichtstrahl).

Besteht die Abweichung vom geradlinigen Verlauf lediglich in einem einzelnen Punkt, spricht man von Brechung, falls die Richtung dadurch abweicht, daß der (Licht-)Strahl in ein Medium mit anderer Ausbreitungsgeschwindigkeit wechselt. Wegen der Welle-Teilchen-Dualität wird der Begriff auch auf Teilchenbahnen angewandt. Vielfach treten Brechung und Reflexion gleichzeitig auf.

Abbildung 1 zum Lexikonartikel Brechung
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Der von links einfallende Strahl S1 teilt sich auf in den reflektierten Strahl S2 und den gebrochenen Strahl S3. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit im oberen Medium sei C1, im unteren C2.

Die Ausbreitungsrichtung des gebrochenen Strahls ergibt sich aus dem Brechungsindex. Inwieweit Reflexion auftritt, hängt vom Reflexionsvermögen der Grenzschicht ab.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos