Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Carleman, Tage Gillis Torsten

schwedischer Mathematiker, geb. 8.7.1892 Visseltofta, gest. 11.1. 1949 Stockholm.

1910 begann Carlemann sein Studium an der Universität Uppsala, das er 1917 mit seiner Promotion abschloß. Er war ein Schüler Holmgrens. 1919 nahm Carleman eine Lehrtätigkeit an der Universität Uppsala auf. 1924 wurde er Professor und Direktor des Mathematischen Seminars der Universität von Stockholm. Ab 1928 war er auch Direktor des Mathematischen Instituts „Mittag-Leffler“.

Carleman behandelte eine Vielzahl mathematischer Fragestellungen. So untersuchte er u. a. Fourier-Reihen, die Konvergenz von Potenzreihen, lineare Differential- und Integralgleichungen, sowie Probleme der mathematischen Physik, wie z. B. Minimalflächen und die Approximation analytischer Funktionen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos