Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Clebsch-Variable

lokale Koordinaten (q1, …, qn, p1, …, pn) in einer offenene Umgebung eines Punktes in einem Blatt einer Poissonschen Mannigfaltigkeit, das maximale Dimension hat, welche Darboux-Koordinaten für das Blatt bilden.

Die Clebsch-Variablen lassen sich immer durch lokale Casimir-Funktionen zu einer Karte der Mannigfaltigkeit ergänzen.

Für Blätter kleinerer Dimension muß man zum Blatt lokale Schnitte mit sog. transversalen Poisson-Strukturen einführen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos