Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: concatenate

das Ketten oder auch Verketten von Datensätzen oder Programmbefehlen.

Ein Programm besteht aus mehreren Befehlen, sodaß gewährleistet sein muß, daß man vom n-ten Befehl zum (n+1)-ten Befehl kommt. Diese Verkettung der Befehle wird in der Regel mit Hilfe des Befehlszählers bewirkt. Bei Datensätzen läßt sich eine Verkettung erreichen, indem man zu jedem Satz zusätzlich zur inhaltlichen Information ein Adreßfeld hinzufügt, in dem die physische Adresse des nachfolgenden Satzes abgelegt ist.

Damit kann das System bereits bei der Bearbeitung des n-ten Satzes erkennen, wo der (n + 1)-te Satz zu finden ist.

Bei verketteten Listen, wie sie beispielsweise in den Programmiersprachen Pascal oder C verwendet werden, sind Verkettungen in beliebige Richtungen möglich; durch Hinzufügen mehrerer Adreßfelder kann man auch mehrfach verkettete Listen erstellen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos