Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Coriolis, Gaspard Gustav

französischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur, geb. 21.5.1792 Paris, gest. 17.9.1843 Paris.

Coriolis war 1816 bis 1838 Mathematikprofessor an der École Polytechnique Paris und arbeitete zur Mechanik und Ingenieurmathematik. Sein Name ist bekannt durch die Coriolis-Kraft, die er in einem Artikel von 1835 einführte. Coriolis definierte auch mechanische Arbeit und kinetische Energie. 1835 veröffentlichte er eine mathematische Theorie über Billiard, 1836 eine Theorie der Differentialgleichungen und 1844 publizierte er zur Mechanik fester Körper.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos