Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Courant-Friedrichs-Lewy-Bedingung

CFL-Bedingung, notwendige Bedingung für die Stabilität von expliziten Differenzenverfahren zur näherungsweisen Lösung von Anfangswertaufgaben bei partiellen Differentialgleichungen in zwei Raumrichtungen t und x (mit Anfangswerten für t = t0).

Wird ein Differenzenschema mit Schrittweite τ in t-Richtung und h in x-Richtung verwendet, so muß dieses mit τ, h → 0 auch den Quotienten τ/h gegen Null streben lassen, soll die Lösung des Differenzenschemas gegen die Lösung der partiellen Differentialgleichung konvergieren.

Diese Bedingung nennt man Courant-Friedrichs-Lewy-Bedingung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos