Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Crelle, August Leopold

deutscher Bauingenieur, Mathematiker und Wissenschaftsorganisator, geb. 17.3.1780 Eichwerder (bei Berlin), gest. 6.10.1855 Berlin.

Crelle stand als ziviler Ingenieur im Dienste der preußischen Regierung. Er baute Straßen und 1838 die erste Eisenbahn in Deutschland. 1826 gründete er die erste nur der Mathematik gewidmete Zeitschrift „Journal für die reine und angewandte Mathematik“(Crelle-Journal).

Crelle erkannte die Bedeutung von Abels Arbeiten und publizierte mehrere seiner Artikel in der ersten Ausgabe seines Journals, einschließlich des Beweises für die Nichtlösbarkeit der Gleichung fünften Grades mittels algebraischer Ausdrücke. Abel und Steiner unterstützten das Crelle-Journal maßgeblich. Steiner lieferte die Hauptbeiträge für den ersten Band desselben. Darüber hinaus veröffentlichte Crelle eine Reihe von Lehrbüchern und Multiplikationstafeln, die mehrere Auflagen erfuhren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos