Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Dandelinsche Kugeln

gedankliches Hilfsmittel zur geometrischen Konstruktion der Brennpunkte eines Kegelschnitts.

Ist K ein Kegel, der durch die Ebene E geschnitten wird, so entsteht ein Kegelschnitt S. Ist S eine Ellipse oder eine Hyperbel, so existieren zwei Kugeln, die E und K beide berühren. Diese Kugeln heißen Dandelinsche Kugeln. Ist S eine Parabel, so existiert eine Dandelinsche Kugel. Die Berührungspunkte der Kugeln mit E sind gerade die Brennpunkte von S.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos