Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: deontische Logik

Logik der Normen und der normativen Begriffe. Sie untersucht die logische Struktur normativer und imperativer Systeme und Denkformen, in denen Funktoren wie „es ist erlaubt“, „es ist verboten“, „unbedingt“, „gleichgültig“, … verwendet werden.

Die deontische Logik wird als Spezialfall der Modallogik angesehen. Die moderne Entwicklung wurde durch den finnischen Philosophen G. H. v. Wright begründet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos