Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Diracsche Gamma-Matrizen

(4 × 4)-Matrizen γμ (μ = 0, 1, 2, 3) zur Dirac-Darstellung des Dirac-schen Spin-Operators.

Es gilt die Beziehung

\begin{eqnarray}{\gamma }^{\mu }{\gamma }^{\nu }+{\gamma }^{\nu }{\gamma }^{\mu }=2I{g}^{\mu \nu },\end{eqnarray}

wobei gμν der metrische Tensor der Minkowskischen Raum-Zeit und I die (4 × 4)-Einheitsmatrix ist.

Hieraus sind die γμ allerdings noch nicht eindeutig bestimmt, und meist verwendet man Paare von Paulischen Spinmatrizen zur konkreten Darstellung der γμ.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos