Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Disequilibrium

Ungleichgewicht, insbesondere in der Populationsgenetik, in dem Sinne, daß durch die Kopplung der Gene keine freie Rekombination möglich ist.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos