Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: diskrete Topologie

die feinstmögliche Topologie auf einem topologischen Raum.

Bei der diskreten Topologie sind alle Mengen offen. Da dies insbesondere für die einpunktigen Mengen gilt, die Punkte also „diskret“ liegen, bezeichnet man diese Topologie als diskret.

[1] Jänich, K.: Topologie. Springer-Verlag Berlin/Heidelberg, 2te Aufl., 1987.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos