Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: diskreter Wahrscheinlichkeitsraum

Wahrscheinlichkeitsraum (Ω, \({\mathfrak{A}}\), P), bei dem die Ergebnismenge Ω endlich oder abzählbar unendlich ist und die σ-Algebra \({\mathfrak{A}}\) mit der Potenzmenge \({\mathfrak{P}}(\Omega )\) identisch ist. Der Wahrscheinlichkeitsraum wird daher oft unter Weglassung der σ-Algebra kurz mit (Ω, P) bezeichnet. In einem diskreten Wahrscheinlichkeitsraum ist P ein diskretes Wahrscheinlichkeitsmaß.

Der von einer diskreten Zufallsvariablen induzierte Wahrscheinlichkeitsraum ist ein diskreter Wahrscheinlichkeitsraum.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos