Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: drittes Hilbertsches Problem

die als eines der 23 Probleme, deren Lösung wesentliche Ziele der Mathematik des 20. Jahrhunderts darstellen sollten, von David Hilbert im Jahr 1900 formulierte Aufgabe zu zeigen, daß es unmöglich ist, die folgende Tatsache nur unter Verwendung der Kongruenzaxiome nachzuweisen:

Zwei Tetraeder gleicher Grundfläche und Höhe haben gleiche Volumina.

Das Problem wurde bereits im selben Jahr durch Max Dehn (1878 – 1952) gelöst (Hilbertsche Probleme).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos