Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Dürer, Albrecht

deutscher Maler und Mathematiker, geb. 21.5.1471 Nürnberg, gest. 6.4.1528 Nürnberg.

Neben der Malerei beschäftigte sich Dürer sehr intensiv mit darstellender Geometrie und besonders mit der Perspektive. Mit „De Symmetria Partium in Rectis Formis Humanorum Corporum Libri..“ (veröffentlicht nach seinem Tod 1528), einem Buch über menschliche Proportionen, legte er die Grundlagen der darstellenden Geometrie.

Neben diesen praktischen Aspekten der Geometrie beschrieb er 1525 eine Methode zur näherungsweisen Dreiteilung eines Winkels.

Berühmt ist das Bild „Melancolia“ mit einem zum ersten Mal in Europa erscheinenden magischen Quadrat. Mit der mathematisch exakten Konstruktion ästhetischer Buchstaben wurde Dürer zum Begründer der Typographie.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos