Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Eichpotential

Vektorfeld Ai, aus dessen Ableitung ein eichinvarianter Feldstärketensor Fij gebildet werden kann.

Es gilt

\begin{eqnarray}{F}_\rm{ij}={A}_{i;j}-{A}_{j;i},\end{eqnarray}

wobei das Semikolon die kovariante Ableitung bedeutet. (Es ist zwar im allgemeinen Ai;jAi,j, wobei das Komma die partielle Ableitung bedeutet, jedoch gilt stets:

\begin{eqnarray}{A}_{i;j}-{A}_{j;i}={A}_{i,j}-{A}_{j,i}).\end{eqnarray}

Die Eichtransformationen bewirken die Addition eines Gradienten zu Ai, sodaß dessen Wirkung bei der angegeben Antisymmetrisierung bzgl. i und j in der Definition von Fij herausfällt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos