Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Eigenkreisfrequenz

Frequenz einer harmonischen Schwingung.

Wird ein Massenpunkt in eine harmonische Schwingung versetzt, so kann man die Auslenkung des Massenpunktes zum Zeitpunkt t beschreiben durch die Funktion y(t) = A · sin(ωt + φ). Dabei ist A die Amplitude der Schwingung, ω heißt die Kreisfrequenz der Schwingung und φ die Phase der Schwingung. Der Wert \(\frac{\omega }{2\pi }\) wird dann als Eigenkreisfrequenz bezeichnet.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos