Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Endomorphismenring

der Ring (End(V), +, ·) der Endomorphismen f : VV eines Vektorraumes V mit den durch \begin{eqnarray}(f+g)(v):=f(v)+g(v)\end{eqnarray} (Addition) und \begin{eqnarray}(f\cdot g)(v):=(g\circ f)(v):=g(f(v))\end{eqnarray} (Multiplikation) definierten Verknüpfungen, wobei f, g ∈ End(V).

Das Einselement in (End(V), +, ·) ist die Identität (Eins-Abbildung) \begin{eqnarray}\text{Id}:V\to V;\,v\mapsto v.\end{eqnarray} End(V) ist i. allg. nicht kommutativ.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos