Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Endomorphismus

eine lineare Abbildung ϕ : VV eines Vektorraumes V auf sich.

Anstelle von Endomorphismus sagt man auch linearer Operator.

Der Endomorphismenring End(V) des n-dimensionalen \({\mathbb{K}}\)-Vektorraumes V ist isomorph zum Ring der (n × n)-Matrizen über \({\mathbb{K}}\), denn jeder Endomorphismus kann durch eine solche Matrix dargestellt werden.

Zwei Endomorphismen f1, f2 ∈ End V heißen vertauschbar, falls gilt: \begin{eqnarray}{f}_{1}\circ {f}_{2}={f}_{2}\circ {f}_{1}.\end{eqnarray}

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos