Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Eratosthenes von Kyrene

Universalgelehrter, geb. um 284 v. Chr. Kyrene (Shabat, Libyen), gest. um 202 v. Chr. Alexandria.

Nach einer Ausbildung in Athen wurde Eratosthenes um 246 v. Chr. nach Alexandria berufen. Dort war er als Leiter der Bibliothek und als Erzieher tätig.

Eratosthenes war außerordentlich vielseitig, arbeitete u. a. über Mathematik, Astronomie und Geographie. Von seinen Werken sind nur wenige überliefert. Daraus und aus Sekundärquellen weiß man, daß er das Problem der Würfelverdoppelung mathematisch und mechanisch auf die Konstruktion zweier mittlerer Proportionalen zurückführte, eine Bestimmung des Erdumfanges vornahm, nach Nikomachos das „Sieb des Eratosthenes“ zur Ermittlung der Primzahlen erfand und die Kartographie nachhaltig förderte.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos