Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: erfüllbare L-Formel

Ausdruck aus einer elementaren Sprache L, der in einer algebraischen Struktur \({\mathcal{A}}\) durch eine Belegung (Belegung einer Variablen) der Individuenvariablen mit Elementen der Trägermenge A von \({\mathcal{A}}\) wahr wird.

Ist ϕ(x1, …, xn) eine L-Formel und F eine Belegung mit F(xi) ≔ aiA, dann wird ϕ(x1, …, xn) durch F in A erfüllt (und ϕ(x1, …, xn) heißt erfüllbar), wenn \begin{eqnarray}{\mathcal{A}}\models \varphi ({\mathop{a}\limits_{\_}}_{1},\ldots,{\mathop{a}\limits_{\_}}_{n}).\end{eqnarray}

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos