Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Exponentenüberlauf

Überschreitung des größten darstellbaren Exponenten bei einer Operation auf Zahlen, meist gebraucht im Zusammenhang mit Zahlen in halblogarithmischer Zahlendarstellung.

Als Reaktion auf einen Überlauf kann das Ergebnis auf die größte darstellbare Zahl gesetzt, ein abfragbares Register gesetzt oder eine anwenderdefinierte Behandlungsroutine gerufen werden.

Zur Vermeidung eines Exponentenüberlaufs in Zwischenergebnissen versucht man, die Reihenfolge von Berechnungen geeignet zu sortieren oder durch Normalisierung in einen unkritischen Zahlenbereich (z. B. die Umgebung der 1) zu transformieren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos