Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Fermi-Funktion

bezeichnet im Kontext Neuronale Netze die spezielle sigmoidale Transferfunktion T : ℝ → ℝ eines formalen Neurons mit T(ξ) : 1/(1 + exp(−ξ)).

Der Name ist historisch dadurch begründet, daß die Funktion T genau die Verteilungsfunktion der Fermi-Dirac-Verteilung ist, die bei der Analyse der temperatur- und energieabhängigen Eigenschaften idealer Gase unter Berücksichtigung quantentheoretischer Aspekte auftritt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos