Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Festkommadarstellung

die Zahlendarstellung \begin{eqnarray}{\phi }^{(n,k)}:\{0,d-1\}\times {\{0,1,\ldots, d-1\}}^{n+k}\to {\mathbb{Q}}\end{eqnarray}

zur Basis d, bei der für jedes Argument α = (αn,…,αk) der Funktionswert φ(n,k)(α) nur von \begin{eqnarray}\displaystyle \sum _{i=-k}^{n-1}{\alpha }_{i}\cdot {d}^{i}\end{eqnarray}

abhängt.

Der Wert k gibt die Anzahl der Stellen hinter dem Komma und der Wert n die Anzahl der Stellen vor dem Komma an, die dargestellt werden.

Die am meisten verwendeten Festkommadarstellungen sind die Betrag-und-Vorzeichen-Darstellung, die Einerkomplement-Darstellung und die Zweierkomplement-Darstellung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos