Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Fields, John Charles

kanadischer Mathematiker, geb. 14.5.1863 Hamilton (Ontario, Kanada), gest. 9.8.1932 Toronto.

Fields studierte von 1880 bis 1884 an der University of Toronto Mathematik und promovierte dort 1887. Danach studierte er in Europa und kam mit Fuchs, Frobenius, Hensel, H.A.Schwarz und Planck zusammen. Ab 1902 lehrte er an der Universität von Toronto. Sein Hauptforschungsgebiet waren algebraische Funktionen.

1932 regte er die Schaffung einer Medaille für herausragende mathematische Leistungen an (Fields-Medaille) und stellte in seinem Testament die notwendigen Mittel zur Verfügung. Die Medaille wird von der Internationalen Mathematischen Union seit 1936 auf ihren Kongressen vergeben. Die ersten Medaillen gingen in Oslo an Ahlfors and Douglas.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos