Direkt zum Inhalt

Lexikon der Mathematik: Flächenverband

eine aus einzelnen Freiformflächen zusammengesetzte Fläche.

In Anwendungen tritt das Problem auf, Bézier-, B-Spline- und andere Freiformflächen, die z. B. über dreieckigen oder rechteckigen Parameterbereichen definiert sind, dergestalt zusammenzukleben, daß eine Fläche bestimmter Glattheit entsteht, und daß vorgegebene Punkte und Kurven interpoliert werden. Dabei sind besonders die Punkte interessant, in denen eine größere Anzahl von Teilflächen zusammenstoßen (siehe Abbildung).

Abbildung 1 zum Lexikonartikel Flächenverband
© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017
 Bild vergrößern

Flächenverband

Probleme dieser Art sind Gegenstand der geometrischen Datenverarbeitung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren
- Prof. Dr. Guido Walz

Partnervideos